Die Brennnessel richtig ernten und nutzen

Die große Brennnessel (Urtica dioica) - richtig sammeln und nutzen

Es gibt eine Pflanze, die wir alle kennen: die Brennnessel. Die einen meiden sie, die anderen lieben sie. Die erste Gruppe hat wahrscheinlich unschöne Erfahrungen mit der Königin der Wildpflanzen gemacht. Sie weiß sich eben gut zu schützen. Das ist übrigens eine Qualität, die wir uns von ihr übernehmen können. Der mechanische Schutz der Pflanze besteht in extrem brüchigen Brennhaaren, die bei Kontakt brechen und einen Cocktail aus Ameisensäure, Histamin u. a. Stoffen in unsere Haut injezieren. Die einen leiden darunter übrigens mehr als die anderen. Und dann gibt es auch wieder die, die eine Provokation bewusst herbei führen. Nein, diese Leute sind nicht sadistisch, sondern leiden unter starken rheumatischen Schmerzen. Die Provokation nennt sich Urtikation. Hier scheint schon die erste volksheilkundliche Wirkung der Pflanze durch, aber das ist wirklich nur ein Bruchteil. Die Brennnessel hält ein unglaubliches Potential für uns bereit, wenn es um die Ernährung und Kulinarisches, Gesundheit und Heilkunde, aber auch die Pflege von Haut und Haar geht. Sie blickt auf eine lange, lange Geschichte zurück, die auch immer mit uns Menschen verbunden ist. Darum ist es mir stets ein Anliegen, die Vorzüge der Pflanze zu zeigen und wie sie uns bereichern kann. Meine Geschichte mit der Brennnessel startet in der Kindheit, mit Ekzemen und Neurodermitis geplagt, gab es regelmäßig einen starken Absud zu Trinken. Lecker? Naja, fand ich damals nicht. Irgendwann habe ich sie dann wieder entdeckt und möchte sie heute nicht mehr missen! Direkt vor meinem Fenster wächst nun auch eine Brennnessel. Ich habe sie dort nicht gepflanz. Aber man sagt ja immer, die Pflanzen kommen dann, wenn man sie braucht... Also, schaut euch mal um! Am 1. Juni findet übrigens der alljährliche Brennnessel-Intensivkurs mit mir in Köln statt. Hier könnt ihr euch mehr Infos holen oder euch auch direkt anmelden.

Videodownload: wie man die Brennnessel unterwegs erntet ohne Handschuhe

Download
Brennnessel ohne Handschuhe ernten
VID_20200318_092138.mp4.mp4
MP3 Audio Datei 69.8 MB

Ich esse beim Spazierengehen oder Kräutersammeln immer ein paar Blätter der Brennnessel. Geht gar nicht mehr ohne. Unten findet ihr eine Liste der Nährstoffe, vielleicht überzeugt euch das ja, sie öfters mal in euren Speiseplan unterwegs und daheim einzubauen.

Brennnessel Snack für unterwegs

Hier siehst du Schritt für Schritt, wie du die Brennnessel auch unterwegs essen kannst. Die Brennhaare kann der geübte Kräutersammler ganz einfach eliminieren und so in den Genuss der frischen, aromatischen und nussigen Blätter kommen. Superfood für unterwegs. Was will man mehr?

1. Brennnessel beherzt und nur mit zwei Fingern unterhalb eines Blattpaares greifen und abknipsen. Alternativ nur ein einzelnes Blatt in dieser Weise ernten oder von der Spitze abknipsen. Rest wandert ins Sammelkörbchen.

2. Das Blatt mittig zusammenfalten

3. Von der Blattspitze zum Blattgrund falten

4. zusammenrollen

5. Zwischen Daumen und Zeigefinger rollen

6. essen und staunen

 

Wichtig: immer mit Druck an die Pflanze gehen. Die Häärchen stehen nach oben hin zur Blattspitze, d. h. wenn man in ihrem Winkel zum Blatt drückt, können sie nicht in die Haut eindringen. Am Ende tritt Pflanzensaft aus, das beudeutet auch gleichzeitig, dass alle Brennhaare emiliniert sind. Ihr könnt das Blatt jetzt bedenkenfrei essen!

 

Brennnessel in der Küche

Für die Verwendung in der Küche bietet sich die Brennnessel perfekt an! Sie ersetzt Spinat absolut und liefert dazu wahnsinnig viele Nährstoffe und ein noch wahnsinnigeres Aroma. So ein Powerpaket kann man überhaupt nicht kaufen.  Die Brennnessel verliert ihre Brennkraft wiefolgt:

 

• mixen (z. B. Pesto, Smoothie, Dressing etc.)

• mörsern (z. B. Kräutersalz, Verreibungen etc.)

• blanchieren/ überbrühen (frischer Tee, Spinat, Suppe etc.)

• mazerieren (Würzöl, Tinkturen, Essig etc.)

• trocknen (Tee, Gewürz, Smoothiepulver etc.)

• walken (für Salate etc., wird mit einem Nudelholz gemacht)

 

 

Einen ausführlichen Vergleich von Wildpflanzen und Kulturgemüse findest du auf dem Blog von Christina Schuster, von der ich den Auszug übernommen habe .

Pflanze Wasser Kalium Phosphor Magnesium Calcium Eisen Vitamin C Provitamin A Reineiweiß
Brennessel 84,8 410 105 71 630  7,8 333 740 5,9
Spinat 91,6 633 55 58 126 4,1  52 700 2,5

Meine Buchempfehlung für euch

Brennnessel von Gabriele Leonie Bräutigam

@ Hans-Nietsch Verlag
@ Hans-Nietsch Verlag

Ich habe euch die Vorstellung des Buches der Autorin auf ihrer Homepage verlinkt. Klickt dazu einfach auf das Bild!

Du brauchst Anleitung beim Kräutersammeln?

Schau dich bei meinen Exkusionen und Workshops um. Mit mir lernst du über das Pflanzenjahr hinweg so einiges an essbaren Wildpflanzen kennen un wie du sie für dich nutzen kannst. Mit Klick auf das Bild gelangst du zu meinem Angebot.  Ich freue mich auf Dich.

Viel Freude beim Wildkräutern!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

wildesgrün • grünes glück erleben!

Essbare Wildpflanzen entdecken, sammeln und zubereiten. Kräuter trocknen, konservieren und nutzen. Wir merken mehr und mehr, wie gut es tut sich in der Natur zu bewegen, sich auszukennen und der eigenen Nahrung möglichst nah zu sein. Dieses alte Wissen steckt in jedem von uns und kommt mit Anleitung und etwas Übung ganz einfach wieder an die Oberfläche. In verschiedenen Kräuterseminaren zeige und erkläre ich diese wilde Welt: Kräuterwanderungen zum ersten Kennenlernen, Bestimmen und finden deiner Lieblingspflanze.  In der Wildkräuterwerkstatt werden die gesammelten essbaren Wildpflanzen und -kräuter auf ganz verschiedene Weise zu Hausgemachtem oder zur kleinen Naturapotheke verarbeitet. In der wilden Kräuterküche kreieren wir köstliche Gerichte und Desserts mit essbaren Pflanzen. Genauso laden Kräuter dazu ein, wertvolle Naturkosmetik aus ihnen herzustellen. Tageskurse oder Wochenend Retreats bieten ausreichend Raum zum Entdecken und Staunen. Früher Tradition und täglicher Inhalt des Alltags - heute Freude, Entspannung und Wecken des Sammlers in uns, der die Natur besonders würdigt.

 

Workshops für Freunde, Familien, Firmen und alle anderen, denen ich gerne zeige wie sie essbare und heilsame Wildpflanzen und -kräuter in ihr Leben bringen können.

wildesgrün

Christine Knauft

info@wildesgruen.de

Tel. 017634680466